Die Hotelerweiterung ermöglicht es der Gastgeberfamilie Kucher, die Wünsche von anspruchsvollen Gästen noch gezielter zu erfüllen., © Kucher’s Genuss- und Businesshotel OHG

Kuchers: Ein Landhotel greift zu den Sternen

Das weit über die Eifel hinaus bekannte Landhotel punktet mit erstklassiger Küche samt Michelinstern… und bald auch mit neuer Weinlounge, zusätzlichen Komfortzimmern und lichtdurchfluteten Räumen für Tagungen oder Feiern.

Inhalte teilen:

Ein gemütliches und doch ganz besonderes Haus ist Kuchers Landhotel in Darscheid. Bereits die Gründer Martin und Heidi Kucher sorgten mit ihrer ländlichen Feinschmeckerküche und einer der größten Weinkarten Deutschlands für Renommee bis ins benachbarte Ausland. Ihre Kinder Florian Kucher und Stefanie Becker setzen buchstäblich noch was drauf.

Vor über dreißig Jahren fassten die bereits erfahrenen und in anerkannten Gourmetrestaurants tätigen, aus Schwaben stammenden Gastronomen den Entschluss, in der Eifel ein eigenes Haus aufzubauen. Ihr Erfolgsrezept: kreative, hochwertige Küche und zugleich ein behagliches Ambiente, das dazu einlädt, sich in ungezwungener Atmosphäre dem Genuss zu überlassen. Die Liste der Auszeichnungen, die folgten, ist lang: Gastgeber des Jahres, mehrfach Top-Ausbilder des Jahres, fahrradfreundlichstes Hotel, Premiummarke Bester Schoppen und andere mehr. Martin Kucher war darüber hinaus Sommelier des Jahres. Der New Yorker Wine Spectator bescheinigte seiner spektakulären, rund 1650 selbst ausgewählte Posten umfassenden Weinkarte höchste Weihen.

Die nächste Generation am Start

Doch auch die überzeugtesten Gastgeber treten irgendwann einmal einen Schritt zurück und überlassen Jüngeren die „pole position“. Glücklich ist, wer da auf Talent und Herzblut in der eigenen Familie zurückgreifen kann… keine Selbstverständlichkeit. Die Kuchers hatten dieses Glück: Sohn Florian und Tochter Stefanie lernten ihr jeweiliges Handwerk in Küche und Service sowie das Marketing von der Pike auf, ließen sich von der unkomplizierten Gastfreundschaft wie auch von der Weinbegeisterung der Eltern anstecken und traten die Führung an. Ein Michelin-Stern für Florian Kucher gleich zu Beginn des Jahres 2020 ist der vielversprechende Auftakt einer gastronomischen Laufbahn in der zweiten Generation. „Der Stern kam überraschend, aber natürlich ist es jetzt unser Ziel, ihn auch zu halten“, sagt er. Er führt das erfolgreiche Konzept weiter, möglichst viele regionale Lebensmittel – teils EIFEL-zertifiziert – einzusetzen und eine regionale Frischeküche anzubieten, darüber hinaus einen eigenständigen Feinschmeckerbereich mit internationaler Raffinesse.

Betrieb auf Wachstumskurs

Neben der urig-gemütlichen Architektur des angestammten Landhotels entsteht nun für eine handfeste siebenstellige Investitionssumme ein lichtdurchfluteter Neubau, der im November 2020 in Betrieb genommen wird und perfekt mit dem alten Trakt sowie dem Garten harmoniert. Die alte Küche wurde hierfür ersetzt durch eine großzügigere, mit modernster Technik ausgestattete Variante mit Zugang zu beiden Gebäudeteilen. Im neuen entstehen 16 neue Komfort-Doppelzimmer; ferner ein teilbarer Tagungsraum für bis zu 35 Personen, ausgestattet mit Hightech-Equipment: „So können wir die Nachfrage für kleinere Teamevents, Konferenzen oder auch Feiern noch besser erfüllen“, begründen das Florian Kucher und Stefanie Becker. Auch eine passend zum Thema Wein gestaltete Lounge wird es geben, in der Weingespräche und Verkostungen stattfinden. Denn Wein und der exquisite Weinkeller bleiben ein Herzensanliegen der Familie Kucher.

Privates und Berufliches unter einem Hut

Die Generationenfolge ist hier kein Bruch, sondern gute Kontinuität. Dabei hätten beide junge Gastronomen nach Stationen in anderen deutschen Regionen oder in Spanien durchaus Perspektiven für eine andere Laufbahn gehabt. Aber beiden betonen: „Wir sind Familienmenschen, unsere Ehepartner stammen auch aus Darscheid beziehungsweise Rengen, unsere Freunde leben hier… Wir sind in der Vulkaneifel verwurzelt. Da war es doch klar, einen derart gut eingeführten Betrieb wie den unserer Eltern weiterzuführen.“ Sie wohnen mit ihren eigenen Familien unweit vom Hotel und genießen die gute Vereinbarkeit von Privatleben inklusive Hobbys mit ihrem Beruf, der eben nicht die klassischen Büroarbeitszeiten mit sich bringt. Und sie verstehen es als Ausbilder, ihre Überzeugung und berufliche Passion auch an ganz junge Menschen weiterzugeben. Ab August sind es insgesamt drei Azubis in der Küche und einer im Service, die gehobene Gastronomie à la Kucher lernen. Mit Events wie dem Azubi-Happening, das sie eigenständig organisieren und gestalten, genießen sie früh sowohl Freiräume wie Verantwortung. Sogar in Corona-Zeiten. Der Staffelstab wird immer weitergereicht.

Kuchers Landhotel

Karl-Kaufmann-Straße 2
54552 Darscheid

zur Website