Huhn auf dem Eichenhof, © Familie Eich

Eine neue Chance für den Eichenhof

Ende 2019 war ein großes Projekt der Familie Eich-Esser fertig: die Umstellung von Milchviehhaltung auf Legehennen. Die Einbindung in die Regionalmarke EIFEL macht den seit fünf Generationen in Glaadt bei Jünkerath bestehenden Hof zukunftsfähig.

Inhalte teilen:

Für Günter und Ulla Eich war es sicher nicht leicht, ihre 65 Milchkühe abzuschaffen und etwas ganz anderes zu wagen, aber: „Wir sind beide kurz vor der Rente. Die junge Generation mag auch Kühe, möchte allerdings mehr Zeit für sich und mehr Einkommen, als es über die stets sinkenden Milchpreise möglich war.“ Um den Hof mit ihrer Tochter Christina und Schwiegersohn René Esser fortführen zu können, sind nun andere Tiere am Werk: 14.970 Legehennen, die täglich rund 13.500 Eier legen. Der neue Stall für sie wurde 2019 gebaut, doch sie leben nicht nur „indoor“, sondern ihnen steht ein umzäuntes Freigelände von 60.000 Quadratmetern zur Verfügung. Hier haben sie Auslauf auf eine Wiese, wo kleine hölzerne Unterstände Schatten und Schutz spenden. Kalkstein ebnet den Weg in den großen Wintergarten, in dem im Stroh gespielt werden kann und die Aufnahme von Muschelkalk möglich ist. Die Hennen können sich überall frei bewegen und bekommen gentechnikfreies Futter, jedoch keine pauschalen Antibiotikagaben. Alles ist artgerecht und naturnah, dennoch haben sich die Menschen vom Eichenhof nicht für eine Biozertifizierung entschieden. 

Stark sein im Netzwerk 

„Für uns zählen Tierwohl, familiäre Ausrichtung, gute Arbeitsbedingungen und faire Preise… all das können wir sehr gut mit der Regionalmarke EIFEL verwirklichen“, erläutert Günter Eich. Denn im Rahmen der Marke ist eine Kooperation mit dem größeren Legehennenbetrieb Andres im Kreis Mayen-Koblenz entstanden, von der beide profitieren. Andres kann die hohe Nachfrage der Supermärkte nach zertifizierten Freiland-Eiern der Regionalmarke erfüllen, der Eichenhof liefert zu und ist selbst entlastet von Aufgaben wie dem Marketing oder auch dem Durchleuchten der Eier, das der Qualitätskontrolle dient und für das spezielle Anlagen notwendig sind. „Wir bekommen pro Ei einen festen Preis, das gibt uns Sicherheit“, bestätigt René Esser, der den Hof in absehbarer Zeit gemeinsam mit seiner Ehefrau ganz übernehmen wird, die verlässliche Zukunftsplanung. Derzeit arbeitet das Paar noch in anderen Haupterwerbsberufen, will die Landwirtschaft jedoch fortsetzen und auch den kleinen Sohn Louis vielleicht eines Tages dafür begeistern. 

Eine Art Kreislaufwirtschaft 

Die im Vergleich zur Milchviehhaltung leichtere Arbeitsweise eines Hofes, der Eier produziert, drückt sich in vielen Aspekten aus. Die überschaubare Menge Stammkunden, welche den Eichenhof aus eigener Anschauung kennen, können Eier oder hausgemachten Eierlikör einmal wöchentlich direkt ab Hof kaufen. Das Abpacken und Abzählen der Eier wird maschinell erledigt, der Hühnerkot wird über ein Förderband abtransportiert und dann zur Weiterverwendung an die Biogasanlage in Wiesbaum geliefert, die komplette Stallreinigung und Desinfektion, die alle 15 bis 17 Monate nach dem Auswechseln der Hennen ansteht, kann an Lohnunternehmen delegiert werden ebenso wie die Schlachtung und Verarbeitung zu Suppenhühnern. Obwohl die Familie noch immer Acker und Grünland bewirtschaftet, wird das Futter für die Hennen zugekauft. Alles ist modern und mit normalem Arbeitsaufwand machbar, zugleich ressourcenschonend und artgerecht. „Auch die Bodenhaltung wird eines Tages nicht mehr zukunftsfähig sein“, zeigen sich die Esser-Eichs überzeugt. „Wir wollen jetzt schon die Grundlagen schaffen, um später noch Landwirtschaft betreiben zu können. Da hilft uns das Netz der Regionalmarke EIFEL und die garantierte Abnahme der Freilandeier.“ 

René Esser, © Familie Eich

Der Trend geht ganz klar zu mehr Regionalität und Transparenz. Wir freuen uns schon auf unser künftiges Leben als Landwirte, die das leisten.

René Esser - Geflügelhof Eichenhof
Eifel-Produzent Logo

Für uns zählen Tierwohl, familiäre Ausrichtung, gute Arbeitsbedingungen und faire Preise… all das können wir sehr gut mit der Regionalmarke EIFEL verwirklichen.

Günter Eich - Inhaber Eichenhof

Eichenhof

Auf den Eichen 15
54584 Jünkerath