EVBK-Jahresausstellung in Prüm, © Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e.V.

Hochkarätige Kunst ist grenzüberschreitend

Seit 1956 gibt es die Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e. V. (EVBK). Sie verbindet Kunstschaffende aus Deutschland, Belgien, Luxemburg und Frankreich. Mit einer Jahresausstellung im Regino-Gymnasium in Prüm zeigt sie, wie lebendig die Kunstsparten in der internationalen Großregion sind.

Inhalte teilen:

Jedes Jahr verwandeln sich die ehemaligen Kreuzgänge der Abtei in Prüm, die nunmehr ein Gymnasium beherbergen, in ein Mekka für Kunstliebhaber. In den Sommerferien prägt nicht das Lachen von Kindern das Gebäude, sondern manchmal andächtiges Staunen, manchmal leises Fachsimpeln über die ausgestellten Exponate. An den Wänden und in Nischen ist ein repräsentativer Querschnitt des Schaffens von rund hundert Künstlerinnen und Künstlern zu sehen – neben Malerei, Grafik und Skulptur auch Fotografien, Installationen oder Videoprojekte.

Allen gemeinsam ist das Bewusstsein, im Herzen Europas zu leben und die Idee eines geeinten Europas auch in der Kunst voranzutragen. Dies war die Initialzündung für die Gründung der EVBK ausgerechnet in einer Stadt, die zuvor stark vom Krieg in Mitleidenschaft gezogen worden war. Seitdem entstand ein Netzwerk aus immer mehr Kunstschaffenden, Laien wie Profis, und mit immer höher entwickeltem Anspruch an die Qualität der Werke. Für besonders moderne Akzente sorgten seit den 1990er Jahren die jeweiligen Präsidenten und Vorsitzenden der EVBK: Professor Alexander Boeminghaus, Professorin Marie-Luise Niewodniczanska und seit 2019 Gerald Keßler. Standen anfangs Landschaftsgemälde und Porträts im Mittelpunkt, so fand zunehmend auch abstrakte Kunst Eingang in die Arbeiten. Eine fachkundige Jury wählt die ausgestellten Werke aus – das sorgt für ein hohes Niveau.

Mit der EVBK-Jahresausstellung ist seit 1958 auch die Verleihung des Kaiser-Lothar-Kunstpreises der Stadt Prüm und seit 1993 der EVBK-Förderpreis verbunden. Einer der bekanntesten Kaiser-Lother-Preisträger war beispielsweise der Maler Franziskus Wendels mit Ateliers in Daun und Köln, dessen faszinierende, mit Licht und Dunkel spielende Bilder in der internationalen Kunstwelt immer größere Anerkennung finden. Flankierend zum jährlichen Highlight gibt es an verschiedenen Orten in der internationalen Großregion Ausstellungen, die Ausschnitte des EVBK-Schaffens zeigen.

Das Selbstverständnis der EVBK passt zu den Werten der Eifel: Kunst schaffen und erleben, Gemeinschaft gestalten und Grenzen überschreiten. Darum gehört es auch zur Arbeit hinter den Ausstellungskulissen, die beteiligten Künstlerinnen und Künstler bei der kreativen Auseinandersetzung zu begleiten und beim Aufbau weiterer Netzwerke zu unterstützen. Es bestehen Kooperationen mit Künstlerverbänden und Kunstakademien in der Eifel-Ardennen-Region.

Europäische Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen e.V.

Hahnplatz 1
54595 Prüm

zur Website