Schladt

Schladt

Inhalte teilen:

Kleine Gemeinde im Liesertal mit der schönen Naturlandschaft Schladter Schweiz und einem beeindruckenden Naturdenkmal, einer 600 Jahre alte Eiche mit 5,20 m Umfang. Kunsthistorisch bedeutsam ist die interessante Kapelle in der Ortsmitte. Höhe über NN: 300 m

Das Dorf liegt in der Eifel östlich der Lieser in einer als Schladter Schweiz bezeichneten, herrlichen Naturlandschaft. Bis zu Mitte des 14. Jahrhunderts gehöre Schladt zur Abtei Echternach. Bis zum Ende der Feudalzeit war Schladt im Besitz der Grafen von Manderscheid. Ab 1794 stand das kleine Eifeldorf schließlich unter französischer Herrschaft bis es 1814 auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet wurde. Seit altersher ist der Hl. Blasius der Kirchen- und Ortspatron von Schladt. Ein wahres kulturhistorisches Kleinod ist die Schladter Kapelle. Das sehr alte Kirchenschiff (Ende des !5. Jahrhunderts) trägt im Gewölbe das Manderscheider Wappen.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    Es liegen keine Öffnungszeiten vor!

Ort

Schladt

Kontakt

Moseleifel Touristik e.V.
Am Marktplatz 5
54516 Wittlich
Telefon: 0049 6571 4086
Fax: 0049 6571 29077

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Bild, © Salmtal

Salmtal

Sehenswert sind die Kirche und das Pfarrhaus in Salmrohr, welche ein interessantes Ensemble bilden. An der Salm existiert noch heute die ehemalige kurtrierische Mahlmühle, die jedoch nicht mehr in Betrieb ist. Im Ortsteil Dörbach befindet sich die ehemalige Kameralmühle des Klosters Eberhardsklausen. Im Garten der Mühlanlage ist eine Ölmühle zu finden. In den letzten Jahren wurden im Ortskern viele ehemalige Häuser und Scheunen zu Wohn- und Geschäftshäusern hervorragend renoviert. Er ist heute neben den Kirchen und dem Pfarrhaus ein Aushängeschild der Gemeinde.