Heckenmünster

Heckenmünster

Inhalte teilen:

Die ältesten Siedlungsspuren im Bezirk Bornberg werden in der Römerzeit gesehen, hier sollen Ziegelreste und Mauerwerk festgestellt worden sein. Die erste urkundliche Nennung stammt aus dem Jahr 1231. In einer Urkunde der Abtei Himmeroth. Zu dieser Zeit befand sich Heckenmünster im Machtbereich der Ritter von Bruch. Der Ort gehörte während der Feudalzeit zum Herzogtum Luxemburg und lag im Grenzbereich zum Kurfürstentum Trier.

Ort

Heckenmünster

Kontakt

Ortsgemeinde Heckenmünster
Am Bendersbach 19
54518 Heckenmünster
Telefon: (0046) 6508 9919000

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Bild, © Salmtal

Salmtal

Sehenswert sind die Kirche und das Pfarrhaus in Salmrohr, welche ein interessantes Ensemble bilden. An der Salm existiert noch heute die ehemalige kurtrierische Mahlmühle, die jedoch nicht mehr in Betrieb ist. Im Ortsteil Dörbach befindet sich die ehemalige Kameralmühle des Klosters Eberhardsklausen. Im Garten der Mühlanlage ist eine Ölmühle zu finden. In den letzten Jahren wurden im Ortskern viele ehemalige Häuser und Scheunen zu Wohn- und Geschäftshäusern hervorragend renoviert. Er ist heute neben den Kirchen und dem Pfarrhaus ein Aushängeschild der Gemeinde.