Eifelsteig von Gerolstein bis Daun (10. Etappe)

Gerolstein

Inhalte teilen:

Die 10. Etappe des Eifelsteigs führt von Gerolstein nach Daun.


Vor der zehnten Etappe des Eifelsteigs sollte man in Gerolstein einen Besuch am Brunnenplatz bzw. dem Helenenbrunnen einplanen und sich einen kräftigen Schluck des hiesigen Mineralwassers gönnen. Denn noch innerhalb der Stadt wartet die erste deutliche Steigung auf den Wanderer, die am Hang der Ruine Löwenburg in die Höhe führt. Auch dieser sollte man einen kurzen Besuch abstatten, da die Terrasse der einstigen Burg des 12. Jahrhunderts einen herrlichen Blick auf Gerolstein und das Kylltal ermöglicht. Auch die folgende idyllische Wegstrecke auf einem schmalen Waldpfad erfordert geübte Wadenmuskulatur. 200 Höhenmeter sind es insgesamt vom Kylltal hinauf zum hölzernen Aussichtsturm auf der Dietzenley. Nach einer weiteren, verdienten Pause wandert es sich gemütlich im leichten Auf und Ab durch die waldreiche Landschaft rund um Neroth. Dort gelangt man in das Tal der Kleinen Kyll und überwindet abermals steile 200 Höhenmeter, um den Gipfel des Nerother Kopfs zu überqueren. Dass die Etappe nicht nur wegen ihrer Länge von fast 24 Kilometern, sondern auch wegen der Höhenmeter als anspruchsvoll bezeichnet werden darf, beweist sie noch ein letztes Mal kurz vor dem Ziel Daun. Hinter der Einkehrmöglichkeit Neunkirchener Mühle wartet ein letzter, bewaldeter Hügel mit seinen 80 Höhenmetern Unterschied auf seine Besteigung.


Start: Bahnhof Gerolstein, Wanderparkplatz in 150 m Entfernung, Am Kyllufer, Gebühr 1,- €/24 Stunden Länge der Tour: ca. 25 km bis Daun ca. 31,5 km bis Schalkenmehren Gehzeit: ca. 5 Std. bzw. ca. 6,5 Std. Schwierigkeitsgrad: mittel-schwer, für geübte Wanderer Rücktransfer: z.B. ab Daun ZOB, Rücktransfer nach Gerolstein mit der Buslinie 500 oder 504.

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    ganzjährig begehbar!

Ort

Gerolstein

Kontakt

TW Gerolsteiner Land GmbH
Banhhofstraße 4/ Reisezentrum
54568 Gerolstein
Telefon: (0049) 6591 949910
Fax: (0049) 6591 9499119

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Logo Kylltalradweg

Kyllradweg

Ein Radvergnügen mit besonderem Naturerlebnis ist der Kyll-Radweg, der auf ca. 130 km entlang des wildromantischen, gleichnamigen Flüsschens vom Kronenburger See durch die Vulkaneifel und das Kylltal bis zur Römerstadt Trier führt.Unser Tipp: Entlang des Kyll-Radwegs bieten zahlreiche Bahnhöfe ab Jünkerath auf der DB-Hauptstrecke von Köln nach Trier vielfältige Möglichkeiten einer individuellen Tourenplanung. Mit den Bahnhöfen in Jünkerath, Lissendorf, Oberbettingen/Hillesheim, Gerolstein, Birresborn, Mürlenbach, Densborn, Usch/Zendscheid, St. Thomas und Kyllburg lässt sich die Naturtour durch das Kylltal je nach Lust und Laune individuell planen und ganz spontan abkürzen oder verlängern.Gut zu wissen - Familientipp! Von Bewingen bis Densborn ist der Kyll-Radweg als Kinderradweg konzipiert: "Willi Basalt", "Biggi Biene", "Elli Eule" unf "Freddi Fledermaus" erklären auf kinderfreundlichen Schildern die Natur der Region und geben zahlreiche Tipps zu Ausflugszielen neben der Radstrecke. Die Kinder-Broschüre und den Eltern-Flyer zum Kinder-Radweg erhalten Sie in der Tourist-Information Gerolsteiner Land, direkt im Bahnhof Gerolstein.