Bad Bertricher Venenpfad®

Bad Bertrich

Inhalte teilen:

Bad Bertricher Venenpfad®

Bewegungsmangel und Übergewicht steigern das Risiko, auch an den Venen zu erkanken. Arbeiten Sie daher aktiv dagegen. Nutzen Sie hier die auf dem 1000m-Weg durch Infotafeln ausgezeichneten 8 therapeutischen Übungsstationen. Profitieren Sie hier von den Vorteilen des 1. Venenlehrpfades Europas.
Ihr Bewegungsapparat wird gefördert, Ihre Beinmuskulatur wird gestärkt, Ihre Muskeln werden gedehnt, die Durchblutung Ihrer Beine wird angeregt, Ihre "Muskelpumpe" arbeitet besser, Krampfadern wird vorgebeugt, Ihr Wohlbefinden wird gesteigert.

Der Bad Bertricher Venenpfad® ist eine gemeinsame Initiative der GesundLand Vulkaneifel GmbH, der Capio Mosel-Eifel-Klinik - Fachklinik für Venenerkrankungen und der Deutschen Venenakademie (DVA).

Tipp: Fragen Sie nach einem professionell ausgebildeten Venentrainer der Capio-Mosel-Eifel-Klinik (Kontakt: 02674-940317)

Auf einen Blick

Öffnungszeiten

  • Vom 1. Januar bis 31. Dezember

    täglich durchgehend geöffnet
    (Eintritt frei)

Ort

Bad Bertrich

Kontakt

Bad Bertricher Venenpfad®
Bäderstraße 46 a
56864 Bad Bertrich
Telefon: (0049)2674-932222

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kurgarten Bad Bertrich, © GesundLand Vulkaneifel/D. Ketz

Kurgarten Bad Bertrich

Hier im Kurgarten Bad Bertrich genießen Sie vor allem die Ruhe, erfreuen sich an einer Vielzahl blühender Pflanzen, erwärmen sich an einem Sonnenstrahl, lauschen dem Gezwitscher der Vögel oder halten einfach nur ein Schwätzchen. Der Trinkbrunnen bietet Ihnen hier frisches Quellwasser aus der einzigen Glaubersalztherme Deutschlands, 32°C naturwarm. Ab und an auch begleitet von einem Konzert. Die örtliche Gastronomie hält Leckeres für Sie bereit. Kurfürst Clemens Wenzeslaus, der letzte Trierer Kurfürst, ließ hier 1787 seine Sommerresidenz, das heutige Kurfürstliche Schlößchen, erbauen.

Klinik Altburg, © MEDIAN Kliniken Daun

MEDIAN Klinik Daun - Altburg, Schalkenmehren

MEDIAN KLINIKEN DAUN – ALTBURG In der Klinik Altburg werden polytoxikomane junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 35 Jahren behandelt. Sie benötigen eine Vielzahl ineinandergreifender therapeutischer Maßnahmen, um ein suchtmittelfreies Leben Schritt für Schritt aufzubauen. Neben Einzel-, Gruppen- und Familientherapie sowie Kunst- und Körpertherapie sind deshalb Informationen und tatkräftige Hilfe in allen sozialen Angelegenheiten ein wesentlicher Erfolgsfaktor des stationären Aufenthalts. Es wird versucht, so individuell wie möglich auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Deshalb gibt es beispielsweise geschlechtsspezifische Therapieangebote, die Mitaufnahme von Kindern genauso wie die Behandlung ausländischer Patienten. Indikationen • Abhängigkeitserkrankungen

Klinik am Rosenberg, © MEDIAN Kliniken Daun

MEDIAN Klinik Daun - Am Rosenberg, Daun

Die MEDIAN Kliniken Daun – Am Rosenberg verfügen als Rehabilitationsklinik über insgesamt 150 Behandlungsplätze für Patienten mit psychosomatischen und Abhängigkeitserkrankungen. Die Abteilung Psychosomatik bietet in den 77 Einzelzimmern Rehabilitationsbehandlungen für viele psychosomatische Erkrankungen an. Der Stadtkern von Daun kann fußläufig von der MEDIAN Klinik Daun – Am Rosenberg erreicht werden. Indikationen : Psychosomatische Erkrankungen Abhängigkeitserkrankungen

Klinik Eingang Thommener Höhe, © MEDIAN Kliniken Daun

MEDIAN Klinik Daun - Thommener Höhe, Darscheid

MEDIAN KLINIKEN DAUN – THOMMENER HÖHE Die Klinik Thommener Höhe liegt in der Nähe des Ortes Darscheid, etwa 10 Kilometer von der Kreisstadt Daun entfernt, mitten im Herzen der Vulkaneifel. Seit 1974 werden dort überwiegend alkohol- und medikamentenabhängige Männer und Frauen behandelt. Aufgrund der umfangreichen diagnostischen, medizinischen und psychotherapeutischen Angebote kann eine individuelle Rehaplanung und Versorgung sichergestellt werden. Auch dialysepflichtige Patienten mit einer Abhängigkeitserkrankung können dort behandelt werden. Indikationen • Abhängigkeitserkrankungen